Keine alltägliche Veranstaltung

 

„1.Wölfersheimer Mundharmonika-Tage“ setzen kulturelles Highlight / Über 200 belegte Workshop-Plätze

 

“Gonna have a good time” – als am Samstagabend der renommierte Harpspieler Dieter Kropp beim Konzert der Dozenten mit dieser Textzeile das Publikum zum Mitsingen brachte, war dies sicher der stimmungsvolle Höhepunkt der 1. Wölfersheimer Mundharmonika-Tage. Zu diesem Song hatte er all die jenigen auf die Bühne in der örtlichen Marktscheune gebeten, die stellvertretend für den Erfolg dieser insgesamt dreitägigen Veranstaltung standen: zuvorderst den Vorsitzenden des Bluesharmonicatreffs Wetterau Klaus Steitz und die Vorstandsmitglieder Andreas Hillebrand, Martina Pflug und Olaf Stellberger. Das Gruppenbild mit Dame komplettierten Dozenten und Könner an der Bluesharp, die in über 20 Workshops ihr Wissen an dieTeilnehmer dieser Mundharmonika-Tage vermittelt hatten.

 

 

Schon am Vortag sprach zur offiziellen Eröffnung die Erste Beigeordnete der Gemeinde Wölfersheim, Carmen Körschner, von einer Veranstaltung, „die nicht alltäglich ist“ und die die große Unterstützung der Gemeinde verdient habe. Mit Rouven Kötter hatte zudemder Bürgermeister selbst die Schirmherrschaft über die Mundharmonika-Tageübernommen. Was folgte, waren tatsächlich drei Tage, die das Prädikat „nicht-alltäglich“ verdienten. Zum einen lag dies am umfangreichen Angebot, das Lehrstunden für Percussion, Gitarre, Musiktheorie, Gesang und natürlich ganz viel Mundharmonika umfasste. Über 200 Workshop-Plätze wurden von den Teilnehmern belegt, die aus nah und fern anreisten. Zum anderen setzte das öffentliche Rahmenprogramm an der Marktscheune ein kulturelles Highlight in der 10.000-Einwohner-Gemeinde. Hier konnte man Konzerte regionaler Bands verfolgen,Fachgesprächen unter Musikerinnen und Musikern lauschen oder einfach ein Glas in gemütlicher Festatmosphäre genießen.

 

 

„Es haben so viele Leute an einem Strang gezogen“, freute sich Klaus Steitz über die gemeinsame Umsetzung seiner Idee zu den Mundharmonika-Tagen. Ob Vereinsmitglieder,Dozenten oder Teilnehmer – der Wunsch nach einer Wiederholung dieser Veranstaltung war zu vernehmen und scheint „fast beschlossene Sache“. „Ein wenig durchatmen, und dann wollen wir erst einmal den Schwung in unsere Vereinsarbeit mitnehmen“, kündigte Steitz an und lud Bluesharp-Interessierte zu den donnerstäglichen Treffen in den Berstädter Hof ein. Ab 18 Uhr haben hier Einsteiger wie Fortgeschrittene die Gelegenheit, den Umgang mit dem handlichen Instrument unter Anleitung zu üben.

 

 Fotos der Veranstaltung 


1  

Alle Fotos unserer Gäste vom Aufbau bis zum großartigen Auftritt der "Ukis" am Sonntag finden sie hier>>>

 

 

 

Besondere Momente,festgehalten in natürlichen und emotionalen Bildern von Falk Sittner,unserem Fotograf aus Florstadt in der Wetterau finden sie hier>>> 



 

 

 

 

Auf unserem YouTube Kanal  

stehen eine Reihe Videos für Sie zur Ansicht bereit. 

 

 

 

 

 

 

 

Presseberichte zur Veranstaltung.